Bergfexen auf der Lampsenspitze

Am Samstag, 12. März 2022 war es wieder soweit. Die geplante Schitour auf die Lampsenspitze fand bei herrlichem Wetter statt. Um 7.30 Uhr traf ich mich mit Walter Knabl in Innsbruck. In Kematen ist dann noch Andrä, sein Sohn, dazugekommen. Unsere Befürchtung war, dass der in Innsbruck schon spürbare Föhn unsere Tour ganz ordentlich durchwirbeln würde.

Die Stimmung war aber wirklich gut. Blauer Himmel und freudige Erwartung waren unsere Energiegeber beim Start in Praxmar.

Noch war es kühl, doch schon nach wenigen Höhenmetern tauchten wir in die Sonne und entledigten uns der Anoraks. Die Schneeverhältnisse waren traumhaft und nach ca. eineinhalb Stunden hatten wir den Rastplatz am Schönbichl erreicht. Jetzt galt es eher uns vor der starken Sonneneinstrahlung zu schützen.

Das Aufsteigen wurde besonders für mich, den “alten Hund”, doch etwas mühsam. Die eine und andere Verschnaufpause musste ich mir schon gönnen, während die beiden Knabls (Walter und  Andrä) gleichmäßig zum Schidepot zogen.

Am Schidepot angekommen ging es dann noch ca. 20 min. zum Gipfel. Und siehe da: es war komplett windstill. Und ein nettes Jausenplatzl mit Panoramablick war schnell gefunden.

Wieder angekommen am Schidepot gings nun in Wedelspuren bei leicht aufgefirnten Schnee wieder zurück nach Praxmar.

Was gibt`s dann Schöneres wie einen Einkehrschwung auf der Sonnenterasse des Alpengasthauses Praxmar bei einer Kaspressknödelsuppe und einem feinen Hefeweizen.

Alle wieder gesund retour nach einem herrlichen Tourentag.

Text und Fotos: Burkhard Senn

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.