Klettersteigtour auf den Bettelwurf

Eine knackige Tour hat sich Sektionsleiter Burki (Burkhard Senn) für den 12. September ausgedacht. Mit von der Partie Walter und Marian.

Start war um 8.00 Uhr bei traumhaften schönen Wetter. Rund 1300 Höhenmeter warteten auf die drei Bergsportler. Vorerst noch ein gemütliches “Eingehen” bis zum Bettelwurfeck dann wurde es richtig ernst. Kletterhelm und Hüftgurt gecheckt und hinein ging es in die Einstiegswand, die sich gleich als Schlüsselstelle entpuppte. Das war allerdings nicht das einzige Problem. Die Hitze und die Länge des Klettersteigs machten sich besonders bei den zwei Oldies bemerkbar. Marian, “the speed” hatten sie da schon aus den Augen verloren. Dann eine wacklige Hängebrücke, die den Puls der Bergfexen ordentlich nach oben schnellen ließ. Nach einer kurzen Rast meisterten die drei Bergsportler die letzte knifflige Stelle, ehe es dann noch 45 Minuten lang durch ein Latschenfeld bis zur Hütte dauerte. Dort saß Marian bereits beim ersten Bier. Nach den Strapazen konnten die Post SV-Wanderer Sonne, Bier und Essen genießen.

Nach dem Abstieg über den Normalweg am Juchezer noch ein kurzer Blick zurück zur Hütte. Zwei Stunden später waren sie dann wieder am Parkplatz in Absam. Ein wirklich toller Bergtag, der schon wieder Lust auf neue Abenteuer macht.

   

Berg Heil und schiane Griaß  Burki

Text und Fotos: Burkhard Senn

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.